Orchideen in Rheinland-Pfalz

Ein Jahr nach der Neuauflage der “Orchideen in Hessen” von Heinrich Blatt, herausgegeben vom Arbeitskreis Heimische Orchideen (AHO) Hessen, ist jetzt auch erstmals eine Monographie zu den beiden Bundesländern in der näheren und weiteren Nachbarschaft erschienen: “Die wildwachsenden Orchideen in Rheinland-Pfalz und im Saarland“. Von den acht Autoren der Publikation zum 40-jährigen Bestehen des AHO Rheinland-Pfalz/Saarland kamen sechs zur Buchvorstellung nach Koblenz, unter ihnen der AHO-Landesvorsitzende Jürgen Passin (3. von rechts).

Das Rheinland-Pfalz-Buch führt auch etliche albiflora-Formen auf, etwa zu Anacamptis morio, Anacamptis pyramidalis, Dactylorhiza incarnata, Dactylorhiza maculata, Dactylorhiza majalis, Gymnadenia conopsea, Orchis mascula, Orchis militaris und Orchis purpurea. Die Autoren stufen diese als Varietäten ein – botanisch korrekter wäre es, sie als Formen zu bezeichnen. Auch gibt es dabei keine Konsistenz – mal werden sie als var. albiflora, mal als var. alba bezeichnet. Die hypochromen Ophrys-Formen von apifera und fuciflora werden als var. flavescens angesprochen, die von insectifera als var. ochroleuca.

Befremdlich wirkt für mich das Fehlen von Dactylorhiza fuchsii – diese werden unter Dactylorhiza maculata agg. subsumiert. Die Autoren begründen dies damit, dass sich beide Taxa in Rheinland-Pfalz “vermischen” – während die “saarländischen Populationen … eher dem ‘Fuchsii-Typ'” entsprechen. Gezeigt werden vor allem Fotos aus der Eifel – diese Pflanzen tendieren eher zu Dactylorhiza maculata mit ihrem nordwesteuropäischen Verbreitungsschwerpunkt. Am Rhein oder im Westerwald wachsen aber auch eindeutige Dactylorhiza fuchsii.

Am Rande der Buchvorstellung und AHO-Mitgliederversammlung gab es viel Gelegenheit zum fachlichen Austausch, etwa mit Karel Kreutz (links) und Werner Hahn (rechts).

Zum Abschluss präsentierten die Buchautoren Jean Claessens und Jacques Kleinen in einem launigen Vortrag einige ihrer detailreichen Supermakro-Fotos und erklärten das präzise Zusammenspiel von Blüte und Bestäubern.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.