Hypochrome Formen von Neottia nidus-avis

Deutsche Botanische Monatsschrift, 1890

In einem Beitrag für das Journal Europäischer Orchideen (Vol. 50, 2-4, 2018, p. 221-226) gibt Leslie Lewis einen Überblick zu den hypochromen Formen von Neottia nidus-avis. Sie erklärt einführend, dass diese Orchideen an Farbpigmenten durchaus Chlorophyll und auch Carotinoide enthalten. Gleichwohl werden auch gelegentlich Farbvarianten gefunden, schreibt die Autorin.

Neottia nidus-avis f. nivea (Foto: Werner Hahn)
Deutsche Botanische Monatsschrift, 1891

Ob diese Farbvarianten immer auch taxonomische Relevanz haben sollten, mag dahingestellt bleiben. Allerdings gab es bei Neottia nidus-avis bereits ab dem 19. Jahrhundert entsprechende Beschreibungen solcher Formen, mal als varietas (var.), mal als forma (f.) oder als lusus (lus.). Leslie Lewis stellt diese Beschreibungen von Philipp Wilhelm Wirtgen (1806-1870),  Paul Wilhelm Magnus (1844-1914) und anderen dar und ordnet sie wie Gustav Hegt (Illustrierte Flora von Mittel-Europa, Bd.2, 1909) einheitlich auf der Ebene der Form ein:

  • Neottia nidus-avis f. pallida: Pflanzen mit hellgelben Blüten
  • Neottia nidus-avis f. nivea: Pflanzen mit schneeweißen Blüten
  • Neottia nidus-avis f. sulphurea: Pflanzen mit schwefelgelben Blüten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.