Orchis militaris

description

Military Orchid

Orchis militaris is a robust plant with a height of 20 to 60 cm. It is named after the strong hood reminding of the armature of a medieval knight. The foliage leaves are rather big and broad, light-green and unspotted. 3 to 6 leaves form a rosette at base, 1 to 4 leaves are sheathing the stem and protect the flourishing inflorescence in its early stage. The inflorescence is conical, later cylindrical and filled with 10 to 40 flowers. Petals and sepals form a tight, acuminate hood which has a grey colour on the outside and purple veins inside. The ovary of each flower is contorted, the spur is short and bented downwards, the bracts are very short and thin. The labellum is deeply three-lobed with a middle lobe which is deeply divided into two secondary lobules separated by a tooth. The surface of the labellum is marked with papilla-like, purple spots with tiny hairs. The two pollinia are attached to separated sticky plates. The flowers are pollinated by bees, bumblebees and other insects.

Taxonomic discussion

Linné first described Orchis militaris in his opus Species plantarum (1753). H.Kretzschmar et al. (2007) put Orchis militaris in a section called orchis as part of the sub-genus Orchis, together with Orchis purpurea or Orchis punctulata.

White colour of flowers

The flowers of Orchis militaris are mostly purple. There are some colour variants with a more rose tone. Pure white-flowered plants are quite rare. The plant shown here still has some very fine purplish veins in the hood, while the plant shown in Die Orchideen Deutschlands (2005, p. 592) shows green veins on the white ground. Habitats are mentioned in Germany and France.

Habitat, bloom and distribution

Orchis militaris is growing on dry grassland, meadows and pastures on calcareous soils, up to 2200 m. Bloom is from April to June. Orchis militaris is found in all of Europe except, Ireland, Iceland, Denmark, and Norway.

Beschreibung

Helm-Knabenkraut

Orchis militaris ist eine kräftige Pflanze, die 20 bis 60 cm groß wird. Benannt ist sie nach dem markanten Helm, der an die Rüstung eines mittelalterlichen Ritters erinnert. Die Blätter sind ziemlich groß und breit, hellgrün und ungefleckt. Drei bis sechs Blätter bilden am Grund eine Rosette, ein bis vier Blätter umhüllen den Stengel und schützen den aufblühenden Blütenstand. Dieser ist erst kegelförmig, später zylindrisch geformt und entwickelt 10 bis 40 Einzelblüten. Petalen und Sepalen bilden einen geschlossenen, vorn zugespitzten Helm, der auß0en einen gräulichen Farbton hat und innen mit violetten Adern durchzogen ist. Der Fruchtknoten ist gedreht, der Sporn ist kurz und nach unten geneigt. Auch die Tragblätter sind sehr kurz und dünn. Die Lippe ist tief dreigeteilt. Der Mittellappen ist zweigeteilt mit einem Zähnchen in der Mitte. Die Oberfläche ist mit dunkelfarbigen, papillenartigen Punkten mit kleinen Härchen bedeckt.0 Die beiden Pollinien haben jeweils eine eigene Klebscheibe. Die Blüten werden von Biene, Hummeln und anderen Insekten bestäubt.

Einordnung (Taxonomie)

Linné beschrieb Orchis militaris 1753 in seinem Werk Species plantarum. H.Kretzschmar u.a. (2007) stellten Orchis militaris zusammen mit Orchis purpurea und Orchis punctulata in eine Sektion Orchis als Teil der gleichnamigen Untergattung.

Weiß blühende Form

Die vorherrschende Blütenfarbe von Orchis militaris ist purpurrot. Es gibt Farbvarianten mit einer rosa Tönung. Rein weiß blühende Pflanzen sind selten. Die hier gezeigte Pflanze hat noch sehr feine purpurfarbene Linien im Helm. Hingegen hat die in Die Orchideen Deutschlands (2005, S. 592) abgebildete Pflanze grünliche Adern auf weißem Grund. An Fundstellen sind Standorte in Deutschland und Frankreich erwähnt.

Biotope, Blütezeit und Verbreitung

Orchis militaris wächst auf sonnigen Magerwiesen, aber auch auf feuchteren Wiesen, bis in einer Höhe von 2200 m. Die Blütezeit erstreckt sich von April bis Juni. Orchis militaris ist in ganz Europa verbreitet, mit Ausnahme von Irland, Island, Dänemark und Norwegen.