Orchis italica

description

Naked Man Orchid

Orchis italica is a strong plant with a fairly stick stem and a height of 20 to 50 cm. The foliage leaves are elliptic-lanceolate and can be spotted or unspotted, the borders are often undulated. The leaves form a rosette at base. The inflorescence consists of 10 to 40 flowers, tightly arranged in a cylindrical inflorescence. The ovary of each flower is strongly contorted, the spur is about half as long and bented downwards, the bract is rather small. Sepals and petals form with dark purple-red veins. Sepals are rather long and acuminate. The labellum is deeply three-lobed with a middle lobe which is deeply divided into two secondary lobules separated by a tooth. Thus the labellum has five acute tips which are unregularly bent. The spur doesn't contain any nectar, but the flowers are probably pollinated by insects.

Taxonomic discussion

The plant was first described by the French botanist Jean-Louis Marie Poiret in 1798, published in the Encyclopédie botanique of Jean-Baptiste de Monet de Lamarck. This denomination is undisputed. H.Kretzschmar et al. (2007) view Orchis italica as a section of its own, belonging to a sub-genus Orchis, together with Orchis anthropophora, Orchis purpurea or Orchis militaris.

White colour of flowers

The flowers of Orchis italica are mostly light pink to purple. There are sometimes very light-coloured flowers or flowers with a white labellum and a rose coloured hood, but pure white blooming plants are quite rare. The white-flowered variant has been described as Orchis italica var. albiflora by Nicora ex Fiori & Paol. in 1896. Habitats are mentioned in Italy, Crete and Cyprus.

Habitat, bloom and distribution

Orchis italica is growing on grasslands, up to 1300 m, as well as in macchia habitats on calcareous soils. Bloom is rather early from February to May. Orchis italica is distributed from Spain and Northern Africa to Italy, Serbia, Greece, Southern Turkey, Cyprus and the East Mediterranean coast.

Beschreibung

Italienisches Knabenkraut

Orchis italica ist eine kräftige Pflanze mit einem ziemlich dicken Steckel, die 20 bis 50 cm groß wird. Die Blätter sind elliptisch bis lanzettförmig un d können sowohl gefleckt als auch ungefleckt sein. Charakteristisch sind die gewellten Blattränder. Am Boden bilden die Blätter eine Rosette. Der meist zylindrische Blütenstand besteht aus 10 bis 40 Blüten, dicht zusammenstehend. Jede Blüte hat einen spiralförmig gedrehten Fruchtknoten, einen etwa halb so langen und nach unten geneigten Sporn sowie ein ziemlich kleines Tragblatt. Sepalen und Petalen bilden einen Helm mitt dunkel purpurfarbenen Adern. Die Sepalen sind lang und zugespitzt. Die Lippe ist tief dreigeteilt und hat einen Mittellappen, der wiederum tief geteilt ist in zwei lange Zipfel, in der Mitte ein markantes Zähnchen. Auf diese Weise hat die Lippe insgesamt fünf spitze Enden, die unregelmäßig gebogen sind. Der Sporn enthält keinen Nektar, die Blüte wird aber vermutlich von Insekten bestäubt.

Einordnung (Taxonomie)

Die Pflanze wurde wissenschaftlich zuerst beschrieben von dem französischen Botaniker Jean-Louis Marie Poiret im Jahr 1798, veröffentlicht in der botanischen "Encyclopédie" von Jean-Baptiste de Monet de Lamarck. Diese Bezeichnung ist bis heute weitgehend anerkannt. H.Kretzschmar u.a. (2007) betrachten Orchis italica als eigene Sektion aus einer Art, die zu einer Untergattung Orchis gehört, zusammen mit Orchis anthropophora, Orchis purpurea oder Orchis militaris.

Weiß blühende Form

Die vorherrschende Blütenfarbe von Orchis italica ist hellrosa bis purpur. Es gibt manchmal sehr helle Blüten oder auch Blüten mit einer weißen Lippe und einem rosa gefärbten Helm. Rein weiß blühende Pflanzen sind aber ziemlich selten. Die weiß blühende Variante wurde 1896 als Orchis italica var. albiflora bestimmt (Nicora ex Fiori & Paol.). Standorte sind erwähnt aus Italien, Kreta und Zypern.

Biotope, Blütezeit und Verbreitung

Orchis italica wächst auf Magerrasen oder in macchia-ähnlichen Biotopen bis zu einer Höhe von 1300 Metern. Die Blütezeit beginnt schon im Februar und erstrreckt sich bis Mai. Das Verbreitungsgebiet von Orchis italica reicht von Spanien und Nordafrika über Italien, Serbien, Griechenland, die Südtürkei und Zypern bis zur östlichen Mittelmeerküste.