Ophrys heldreichii

description

Heldreich's bee orchid

Ophrys heldreichii is a rather tall plant, which can grow to a height of 50 cm. The 4 - 10 large flowers have ovate-lanceolate sepals and triangular petals. The labellum is three-lobed with blunt protuberances. The long middle lobe has a drawn-out and broad appendage.

Taxonomic discussion

The plant was first described by the German botanist Friedrich Richard Rudolf Schlechter (1872-1925) who named it after the German botanist Theodor von Heldreich (1822-1902), who was the director of the botanical garden in Athens.

Hypochrome form

Usually, Ophrys heldreichii has pink flowers with a with a dark brown labellum, the petals being darker than the sepals. All Ophrys species can develop hypochromic flowers with reduced pigmentation, "which is always spectacular" (Paul Delforge, Guide des orchidées d'Europe). They are rare, and extremely rare in the case of Ophrys heldreichii.

Habitat, bloom and distribution

Ophrys heldreichii can be found on grassy phrygana on calcareous soils. Bloom is from March to April. The species can be found in Croatia, Greece and the Aegean islands, mainly on Crete.

Beschreibung

Heldreichs Ragwurz

Ophrys heldreichii ist eine relativ große Pflanze mit einer Länge bis 50 cm. Die 4 bis 10 großen Blüten haben ovale Sepalen und länglich-dreieckige Petalen, die nach hinten gestreckt sind. Die Lippe ist tief dreigeteilt mit besonders ausgeprägten Seitenhöckern. Der längliche Mittellappen endet mit einem auffälligen breiten Anhängsel.

Einordnung (Taxonomie)

Die Pflanze wurde zuerst von dem deutschen Botaniker Friedrich Richard Rudolf Schlechter (1872-1925) beschrieben, der sie nach Theodor von Heldreich (1822-1902) benannte, der Direktor des Botanischen Gartens in Athen war.

Hypochrome Form

Ophrys heldreichii hat gewöhnlich hell- bis dunkelrote Blüten, wobei die Petalen etwas dunkler als die Sepalen sind. Die Lippe ist dunkelbraun. Alle Ophrys-Arten können hypochrome Formen mit reduzierter Pigmentierung entwickeln, "was immer sehr eindrucksvoll ist" (Paul Delforge, Guide des orchidées d'Europe). Diese sind generell selten, im Fall von Ophrys heldreichii äußerst selten.

Biotope, Blütezeit und Verbreitung

Ophrys heldreichii wächst auf trockenen Weiden und auf Phrygana-Standorten auf kalkhaltigem Boden. Die Blütezeit ist von März bis April. Die Art ist in Dalmatien, Griechenland und in der Ägäis zu finden, besonders häufig ist sie auf Kreta.