Ophrys bertolonii

description

Bertoloni's Orchid

Ophrys bertolonii is a rather small plant with a height of 10 to 35 cm. Above the rosette of the foliage leaves the stem carries a inflorescence with 2 to 8 flowers. The sepals are spreaded, the petals are narrow and relatively long. The labellum is bent inwards and has no protuberances. It is densely haired at the edges. The appendage is directed forwards.

Taxonomic discussion

The name of the species refers to the Italian botanist Antonio Bertoloni (1775 -1869). The plant was first described by the Italian botanist Giuseppe Moretti (1782-1853) in his opus "De quibusdam Plantis Italiae" (1823).

Hypochrome form

The flowers of Ophrys bertolonii usually have very intense colours. The sepals are light pink to purple, the petals are darker. The labellum is deeply brown with a distinct marking in the lower centre. Variability of this species is rather limited (Paul Delforge, Guide des Orchidées d'Europe. 2005, p.613). In rare cases green sepals have been observed. Plants without colour pigments in the flowers are not mentioned in the literature up to now and must be very rare. The only remaining pigment is chlorophyll, which gives the flowers a green colour with a white marking on the labellum and white hairs.

Habitat, bloom and distribution

Ophrys bertolonii is growing on meadows in Italy and Croatia, some subspecies also in neighbouring regions. Bloom is from March to May.

Beschreibung

Bertolonis Ragwurz

Ophrys bertolonii ist mit einer Höhe von 10 bis 35 cm eine relativ kleine Pflanze. Über der Rosette der Laubblätter wächst der Stamm mit einem Blütenstand von 2 bis 8 Blüten. Die Sepalen sind nach außen gestreckt, die schmalen Petalen sind relativ lang. Die Lippe ist deutlich nach innen gebogen, sie hat keine oder nur undeutliche Höcker und ist an den Rändern dicht behaart. Der Anhang ist nach vorn gestreckt.

Einordnung (Taxonomie)

Der Name der Art bezieht sich auf den italienischen Botaniker Antonio Bertoloni (1775 -1869). Erstmals beschrieben wurde sie von dem italienischen Botaniker Giuseppe Moretti (1782-1853) in seinem Werk "De quibusdam Plantis Italiae" (1823).

Hypochrome Form

Die Blüten von Ophrys bertolonii haben besonders intensive Farben. Die Sepalen sind hellrosa bis violett, die Petalen sind etwas dunkler. Die Lippe ist dunkelbraun mit einer deutlich abgesetzten Zeichnung in der unteren Mitte. Die Variabilität der Art ist begrenzt (Paul Delforge, Guide des Orchidées d'Europe. 2005, p.613). In seltenen Fällen wurden grünliche Sepalen beobachtet. Pflanzen ohne Farbpigmente in den Blüten werden bislang in der Literatur nicht erwähnt und sind offenbar sehr selten. Das einzige verbliebene Pigment ist Chlorophyll, was der Blüte eine grünliche Farbe gibt - mit einer deutlich weißen Marking auf der Lippe und einer weißen Behaarung an den Rändern.

Biotope, Blütezeit und Verbreitung

Ophrys bertolonii wächst auf Magerwiesen in Italien und Kroatien, einige Unterarten auch in benachbarten Regionen. Die Blütezeit erstreckt sich von März bis Mai.