Ophrys apifera

description

Bee orchid

Ophrys apifera is a slender plant, which can grow to a height of 40 cm. The autogamous plant develops small rosettes of leaves in autumn. They slowly continue to grow during winter. The vigorous stem has 3 to 7 flowers with spreading sepals and very small petals. The labellum is deeply three-lobed with big protuberances. The middle lobe has a large appendage.

Taxonomic discussion

The plant was first described by Wilhelm Hudson in his "Flora Anglica" (1762).

Hypochrome form

The relatively large sepals of Ophrys apifera can be white, pink or deep reddish. The base of the middle lobe is usually chestnut-brown, the rest of the lobe is of dark brown color with a distinctive yellowish or white marking. Pierre Delforge (Guide des orchidées d'Europe) sees a relationship between the autogamy of Ophrys apifera and the development of plants with reduced color pigments adding that "these variants have no evolotionary value at all".

Habitat, bloom and distribution

Ophrys apifera can be found on dry grassland or in light woods. Bloom is from March to July, depending on the region. The species can be found in Southern and Middle Europe, but also in Wales or Southern England.

Beschreibung

Bienen-Ragwurz

Ophrys apifera ist eine schlanke Pflanze, die bis zu 40 Zentimeter groß werden kann. Sie ist selbstbefruchtend und entwickelt im Herbst eine kleine Blattrosette, die im Winter langsam weiter wächst. Der kräftige Stengel entwickelt drei bis sieben Blüten mit breit ausladenden Sepalen und sehr kleinen Petalen. Die rundliche Lippe hat ausgeprägte Seitenhöcker und ein markantes Anhängsel.

Einordnung (Taxonomie)

Die Pflanze wurde zuerst von Wilhelm Hudson in seiner "Flora Anglica" (1762) beschrieben.

Hypochrome Form

The relativ großen Sepalen von Ophrys apifera können weiß, rosa oder dunkelrot sein. Die Lippe hat gewöhnlich einen kastanienbraunen Grund, die übrige Lippe ist dunkelbraun mit einem markanten gelblichen oder weißen Muster. Pierre Delforge (Guide des orchidées d'Europe) sieht einen Zusammenhang zwischen der Autogamie und der Ausbildung von Pflanzen mit Hypochromie. Dabei führt er an, dass "diese Varianten keine Bedeutung für die Evolution" hätten.

Biotope, Blütezeit und Verbreitung

Ophrys apifera wächst auf Kalkmagerrasen oder in lockeren Wäldern. Die Blütezeit reicht je nach Region von März bis Juli. Die Art ist in Süd- und Mitteleuropa verbreitet sowie in Wales und Südengland.