Gymnadenia conopsea

description

Fragrant Orchid

Gymnadenia conopsea (the Greek word konos means a midge) can grow to a height of 35 to 100 cm. The plant has 5 to 12 foliage leaves which are linear-lanceolate, almost gramineous. The rich inflorescence has 20 to 140 small flowers with a fine scent. They are tightly arranged in a cylindrical form and have a distinct long bract. The spur is very long and bented downwards, the lower part is filled with nectar. Petals and the middle sepal form a small hood. The lateral sepals are spreaded. The broad and rather short labellum is three-lobed.

Taxonomic discussion

The name conopsea goes back to Linné who described this plant as Orchis conopsea in his opus Species plantarum (1753). The present name was defined by Robert Brown who separated the genus Gymnadenia from Orchis in 1813.

White colour of flowers

The flowers of Gymnadenia conopsea are mostly pale-purple, rose or pink. Plants with pure white flowers are rare, but may be found regularly at places with many Gymnadenia conopsea. The white forms have been described as "forma (or var.) leucantha" or as "var. flavida". The species is nonetheless very variable.

Habitat, bloom and distribution

Gymnadenia conopsea can be found on grassland as well as in forests or fens in large parts of Europe and Asia, up to 2800 m. It flowers rather late, from May to August.

Beschreibung

Mücken-Händelwurz

Gymnadenia conopsea (conopsea leitet sich aus dem griechischen Wort konos für Mücke ab) kann eine Höhe von 35 bis 100 Zentimetern erreichen. Die Pflanze hat fünf bis zwölf länglich-lanzettförmige, fast grasartige Blätter. Der reich besetzte Blütenstand zählt 20 bis 140 kleine Blüten mit langen, ausgeprägten Tragblättern und einem feinen Duft. Sie sind in einer zylindrischen Form angeordnet. Ihr Sporn ist sehr lang und nach unten gebogen, der untere Teil ist mit Nektar gefüllt. Die Petalen bilden mit dem mittleren Sepal einen kleinen Helm, während die seitlichen Sepalen nach außen gespreizt sind. Die breite und ziemlich kurze Lippe ist dreigeteilt.

Einordnung (Taxonomie)

Der Name conopsea geht auf Linné zurück, der die Pflanze in seinem Werk Species plantarum (1753) als Orchis conopsea beschrieb. Der gegenwärtige Name wurde von Robert Brown bestimmt, der 1813 die Gattung Gymnadenia von Orchis abtrennte.

Weiß blühende Form

Die Blüten von Gymnadenia conopsea sind meist hellrosa, dunkelrosa oder rot. Pflanzen mit rein weißen Blüten sind selten, kommen in großen Beständen aber immer wieder vor. Sie wurden als "forma (oder var.) leucantha" oder als "var. flavida" beschrieben. Die Art gilt aber ohnehin als sehr variabel.

Biotope, Blütezeit und Verbreitung

Gymnadenia conopsea wächst auf Kalkmagerrasen, aber auch in Wäldern und Feuchtgebieten. Sie ist in weiten Teilen Europas und Asiens verbreitet und bis in eine Höhe von 2.800 Metern anzutreffen. Die Pflanze blüht relativ spät, von Mai bis August.