Dactylorhiza incarnata

description

Early Marsh Orchid

Dactylorhiza incarnata is a slender plant with a height of 15 to 60 cm. The 4 to 8 leaves are lanceolate and mostly not spotted. The inflorescence consists of 15 to 60 small flowers, tightly arranged in a conical inflorescence, and each supported by a strong and long bract. The spur is directed horizontally or bented downwards. Petals and the middle sepals form a small hood. The lateral sepals are spreaded upwards. The broad and rounded labellum is three-lobed, but not very markedly. The loops on the lip form an ornamental design, sometimes they even cover the inner side of the lateral sepals.

Taxonomic discussion

The plant was first described by Linné ("Flora Svecica", 1755) as Orchis incarnata. In 1962 the Hungarian botanist Károly Rezsö Soó von Bere defined it as Dactylorhiza incarnata.

White colour of flowers

The flowers of Dactylorhiza fuchsii are mostly pink to light-purple, but the variebility of the species is rather high. Several subspecies have been described, among them Dactylorhiza incarnata ssp. ochroleuca with light yellowish flowers. Horst Kretzschmar (Die Orchideen Deutschlands und angrenzender Laender, Wiebelsheim 2008) mentions that "there are populations with a high portion of albinotic flowers".

Habitat, bloom and distribution

Dactylorhiza fuchsii is growing on mostly wet meadows, up to 2400 m. Bloom is from May to June. Dactylorhiza incarnata grows in many parts of Europe.

Beschreibung

Fleischfarbenes Knabenkraut

Dactylorhiza incarnata ist eine schlanke Pflanze, die 15 bis 60 Zentimeter große wird. Die vier bis acht Blätter sind lanzettförmig und gewöhnlich ungefleckt. Der zylindrische und dicht besetzte Blütenstand besteht aus 15 bis 60 Einzelblüten. Jede wird von einem kräftigen und langen Tragblatt eingefasst. Der Sporn ist waagrecht gestreckt oder nach unten geneigt. Petalen und das mittlere Sepal bilden einen kleinen Helm, die seitlichen Sepalen sind nach oben gestreckt. Die breite und runde Lippe ist schwch dreilappig. Die Schleifen auf der Lippe bilden ein besonderes Muster, sie erstrecken sich manchmal auch auf die Innenseiten der seitlichen Sepalen.

Einordnung (Taxonomie)

Die Pflanze hat Linné in seiner "Flora Svecica" (1755) zunächst als Orchis incarnata beschrieben. 1962 wurde sie vom ungarischen Botaniker Károly Rezsö Soó zur Gattung Dactylorhiza gestellt und wird seitdem als Dactylorhiza incarnata geführt.

Weiß blühende Form

Die Blüten von Dactylorhiza incarnata sind meist rosa bis hellrot, die Variabilität ist aber ziemlich stark ausgeprägt. Mehrere Unterarten sind beschrieben worden, unter ihnen auch Dactylorhiza incarnata ssp. ochroleuca mit hellgelben Blüten. Horst Kretzschmar (Die Orchideen Deutschlands und angrenzender Länder, Wiebelsheim 2008) erwähnt "Populationen, die einen hohen Anteil albinotischer Blüten zeigen".

Biotope, Blütezeit und Verbreitung

Dactylorhiza incarnata wächst meist auf feuchten Wiesen und an Bachrändern, bis zu einer Höhe von 2.400 Metern. Die Blütezeit erstreckt sich auf Mai und Juni. Dactylorhiza incarnata ist in vielen Teilen Europas verbreitet.