Anacamptis morio subsp. syriaca

description

Syrian Orchid

This subspecies is characterised by the missing ornamental design of the lip which is only vaguely divided. The spur is strong and bent upwards at the end. As with other subspecies of morio the sepals are marked by green veins.

Taxonomic discussion

The plant was first described as Orchis syriaca by the Swiss botanist Pierre Edmond Boissier (1810-1885) in his "Flora orientalis" (1882). Following the results of genetic research, Richard M. Bateman put the plant to the genus Anacamptis, as Anacamptis syriaca (1997). H. Kretzschmar, W.Eccarius and H. Dietrich conceive syriaca as the oldest form of Anacamptis morio, developping geographically from East to West, and define the plant as Anacamptis morio ssp. syriaca.

White colour of flowers

With this subspecies, the frequency of white flowering plants is obviously much lower than with Anacamptis morio ssp. morio. H. Kretzschmar, W.Eccarius und H. Dietrich (Die Orchideengattungen Anacamptis, Orchis und Neotinea. Bürgel 2007. S. 145) note, that "albinotic exemplars" are quite rare.

Habitat, bloom and distribution

Anacamptis morio ssp. syriaca lives on dry grassland, meadows and pastures on calcareous soils, from Southern Turkey to the coastal regions of Syria, Lebanon and Israel. Bloom is from February to April.

Beschreibung

Syrisches Knabenkraut

Zu den Besonderheiten dieser Unterart gehört, dass die Lippe kein Muster hat. Sie ist auch nur schwach geteilt. Der Sporn ist kräftig und am Ende leicht nach oben gebogen. Charakteristisch sind die grünen Linien in den Sepalen.

Einordnung (Taxonomie)

Die Pflanze wurde erstmals von dem Schweizer Botaniker Pierre Edmond Boissier (1810-1885) als Orchis syriaca beschrieben - in dessen Werk "Flora orientalis" (1882). Nach molekularbiologischen Untersuchungen stellte sie Richard M. Bateman 1997 zur Gattung Anacamptis, als Anacamptis syriaca. H. Kretzschmar, W.Eccarius und H. Dietrich betrachten syriaca als älteste Form von Anacamptis morio, in einer geografischen Entwicklungslinie von Ost nach West, und bestimmten die Pflanze als Anacamptis morio ssp. syriaca.

Weiß blühende Form

Bei dieser Unterart ist die Häufigkeit von weiß blühenden Pflanzen vermutlich weitaus geringer als bei Anacamptis morio ssp. morio. H. Kretzschmar, W.Eccarius und H. Dietrich (Die Orchideengattungen Anacamptis, Orchis und Neotinea. Bürgel 2007. S. 145) erwähnen, dass "albinöse Exemplare" selten sind.

Biotope, Blütezeit und Verbreitung

Anacamptis morio ssp. syriaca wächst auf trockenem Magerrasen und auf Weiden mit Kalkboden, von der Südtürkei bis zu den Küstenregionen von Syrien, Libanon und Israel. Die Blüte erstreckt sich von Februar bis April.