Thursday, February 21st, 2008 | Author:

Sind Albiflora-Formen anfälliger für Krankheiten als Standardformen einer Art? Eine weiß blühende Orchis militaris habe ich jetzt über zwei Jahre beobachtet – im ersten Jahr stand sie in voller Blüte, im zweiten Jahr wirkte der Blütenstand verkümmert. Allerdings könnte das auch auf die Trockenheit im April des vergangenen Jahres zurückzuführen sein.

Bei der Aufsaat von Orchideensamen hat Berthold Gross, wie er mir schreibt, die Beobachtung gemacht, dass Albiflora-Formen von Anacamptis morio und Orchis mascula, evtl. auch von Anacamptis pyramidalis infektionsanfälliger sind.

Interessant wäre die weitere Klärung für die Frage, ob die Albiflora-Formen nun als genetischer “Defekt” mit negativen Folgen für die Entwicklung der Pflanze oder eher als ein “Ausprobieren” der Evolution zu betrachten sind. Die vorliegende Literatur gibt darauf bislang keine eindeutige Antwort.

Category: general
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

2 Responses

  1. 1
    markmeijrink 
    Saturday, 17. May 2008

    Hallo pedro,

    allererste möchte gerne einschneiden das ich ihres website sehr zu anerkennen finden. Entschuldigung wenn meine deutsche sprache nicht optimal ist.

    Ich habe zwei foto’s für ihren website. Es betrefft sich beiden planzen aus dem gattung Dactylorhiza. In meiner ansicht sind das fast alle Dactylorhiza maculata. Die foto’s habe ich leider nicht auf dem internet. So wenn sie wünschen kan ich ihnen den foto’s schicken via email.

    Mit freundlichen holländische gruessen,

    Mark Meijrink

  2. Danke Mark, ich freue mich auf Ihre Funde. Bitte schicken Sie mir die Fotos an mail – herzliche Grüße nach Holland!

Leave a Reply