Ein Hauch von Farbe bei Gymnadenia



Die meisten weiß blühenden Orchideen haben einen letzten Hauch von Farbe in ihren Blütenblättern, im Sporn oder im Fruchtknoten. In diesen Fällen ist die Fähigkeit zur Pigmentproduktion eindeutig reduziert, aber offensichtlich noch nicht völlig abwesend. Beim Studium von Albiflora-Varietäten von Gymnadenia odoratissima in den Dolomiten zeigt sich, dass einige Pflanzen einen Rest von rosa Färbung (links) haben, während andere noch eine leicht violette Tönung zeigen (rechts) – sichtbar vor allem in den Knospen und im Fruchtknoten. Am Hang einer Weide in der Nähe des Schlern-Massivs habe ich etwa zehn Gymnadenia odoratissima mit mehr oder weniger weißen Blüten gesehen.

Es scheint, dass in beiden Fällen verschiedene Pigmente unterdrückt sind. Nur wenn all Farbpigmente fehlen, kommt es zur Ausbildung von vollständig weißen Blüten. Dies zeigt sich auch deutlich bei Gymnadenia conopsea auf der Puflatsch-Alm.

2 thoughts on “Ein Hauch von Farbe bei Gymnadenia”

  1. Das ist sogar schon die zweite, die meine Mutter ihr gene4ht hat, die vom letzetn Jahr ist ihr schon wieder zu klein.Die Kinder lieben die Jacken und ziehen im Winter auch nichts anderes an. Ilfiglios fe4llt bald auseinander, fcber Weihnachten wird meine Mutter hoffentlich ein paar Ne4hte nach arbeiten kf6nnen.

  2. Tierlieb wie wir nun mal sind, kf6nnen wir das keinesfalls duledn! Vielleicht kf6nnte dem Hamster vorm Besteigen des Fahrstuhls ein Bodysuit aus Airbags angelegt werden? Wer will denn, dadf dem Tier ein Leid geschieht? Die Airbags werden mit einem Sensor gekoppelt, der sie aufble4st, sobald der Proand zum Sprung ansetzt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>